Talion

Talion, das Talionsprinzip ist die rechtliche „1:1-Auffassung“, dass der Täter in gleichem Maße bestraft werden soll, wie es dem Schaden seiner Tat beim Opfer entspricht – Spezialfall: „Auge um Auge, Zahn um Zahn“.

Älteste Ansätze hierzu finden sich bei der Rechtsprechung im alten Mesopotamien, aber auch in der Tora des jüdischen Glaubens sowie im christlichen Glauben innerhalb des Alten Testaments.

Bei aller (anfänglicher) Grausamkeit, verstehen Forscher das Entstehen dieses Gerechtigkeits- & Ausgleichsprinzips als Eingrenzung der Blutrache nomadischer Sippen, welche noch wesentlich mehr Opfer aus Vergeltung einer einzigen Ursprungstat forderte.

Schreibe einen Kommentar